Jetzt bewerben

fürs Schuljahr
2019

Studienplätze
für Bachelor* noch frei

Couture at Work

Insgesamt 27 SchülerInnen des 2. Jahrgangs haben sich in diesem Jahr an einer

Ausschreibung des Arbeits- und Berufsbekleidungsherstellers engelbert strauss

beteiligt, in der es um die Entwicklung einer modernen Arbeitstracht mit alpinem Flair

ging. Dabei entstanden unter dem Label „Edelwhite“ zwölf Damen- und elf Herren-

Outfits. Eine Jury wählte daraus die besten Entwürfe aus – insgesamt vier Gewinner-

Teams durften daraufhin im August zu einem professionellen Foto-Shooting nach Tirol

reisen. Die Gewinner berichten nun von ihren Erfahrungen und den Herausforderungen

beim mittlerweile zweiten Kooperationsprojekt mit dem Unternehmen.

 

Bilder Engelbert Strauss @engelbertstrauss /@workwearcouture 

„Zwei aus unserem Designerteam – Anna und Lucia – stammen aus Bayern, wo die

Tracht eine lange Tradition hat. Insofern war es für uns eine große Herausforderung,

das Thema neu zu interpretieren und uns von althergebrachten Vorstellungen zu

befreien. Doch engelbert strauss stellte uns die Aufgabe so, dass wir alle Freiräume

hatten, die wir uns nur vorstellen konnten. Auf diese Weise war es einfach super

möglich, sich auf etwas anderes einzulassen und für neue Ideen offen zu sein. Wir

haben uns zunächst einmal gemeinsam im Team überlegt, für welchen Beruf wir unser

Outfit kreieren wollten. Wir entschieden uns dann für eine Glupperlverkäuferin auf dem

Oktoberfest, die mit gravierten Holzwäscheklammern handelt. Wir statteten sie mit

einem langen wettertauglichen Mantel in Kombination mit einer kurzen Hose aus.

Highlight dabei: die Hosenträger mit Kapuze. Und auch einige typische

Trachtenelemente wie die Kellerfalte im Janker oder die modernen Stickereien und den

Lederhosenverschluss ließen wir in das Outfit einfließen. engelbert strauss stellte uns

die Stoffe und Materialien dafür zur Verfügung, selbst Sonderbestellungen waren

problemlos möglich! Wir lernten also Teamwork unter Traumbedingungen.

Ein absolutes Highlight war aber natürlich das professionelle Shooting unseres Outfits

auf einer modernen Almhütte in Österreich, das wir gewonnen haben. Die Location war

so etwas von schön! Man hatte einen Megablick auf die Berge. Vor allem vom Dach

aus, auf dem unser Outfit mithilfe von Drohnen fotografiert wurde. Obwohl wir viel

arbeiteten, war die Atmosphäre immer total entspannt. Was auch daran lag, dass wir

super umsorgt wurden. Im Anschluss an das Shooting durften wir sogar noch in einem

4-Sterne-Hotel übernachten, das wir uns sonst nicht leisten würden. Wir sind uns sicher:

dieses Modedesign-Projekt vergessen wir so schnell nicht wieder!“

Lucia Bierent, Josefine Scholl & Anna Anspann

„Manchmal zählt einfach das Bauchgefühl – das ist das, was wir in diesem Projekt

gelernt haben. Wenn man selbst von seinen Entwürfen überzeugt ist, dann kann nicht

mehr viel schief gehen. Erst recht nicht, wenn man mit einem Kooperationspartner

zusammenarbeitet, der so professionell auf uns als Jungdesigner einging wie engelbert

strauss. Wir haben uns für die Ausschreibung ein Outfit überlegt, bei dem allgemein ein

modernes Gesamtbild entsteht. Darum haben wir keine bekannten Trachten-Elemente,

kopiert, sondern direkt nach neuen Lösungen gesucht. Unsere Entwürfe zeichnen sich

etwa durch den futuristischen Latz oder die besonderen Taschenformen aus.

Zunächst einmal haben wir unsere Outfits an der Modefachschule in Sigmaringen selbst

geshootet und dabei gelernt, mit der Kamera umzugehen und Settings zu kreieren, die

ansprechend sind. Außerdem haben wir uns intensiver mit Photoshop beschäftigt und

so einige Fotobearbeitungstools kennengelernt. Eine prima Vorbereitung auf das

professionelle Shooting in Tirol, bei dem unsere futuristischen Edelwhite-Outfits vor

einer Almhütte inszeniert wurden. Ein bessere Location hätte es nicht geben können:

die traditionellen Baumaterialien standen in einem super Kontrast zu unserer Couture-

Workwear.“

Nicolas Albus & Julia Überall

„Kooperativ, offen und ehrlich. So würden wir die Zusammenarbeit mit engelbert strauss

beschreiben. Und genau diese Atmosphäre hat es uns ermöglicht, Teamgeist und den

Glauben an uns selbst und an unsere Ideen zu entwickeln. Wir haben uns dafür

entschieden, Klassiker der bayerischen Tracht als Grundlage für den Entwurf unseres

Herren-Outfits zu wählen – den Janker und die Lederhose. Beides kombinierten wir mit

einem Poloshirt. Die Idee dahinter: mit dem Outfit sollte man direkt von der Arbeit – etwa

in einem Büro – auf die Wies’n gehen können, ohne sich vorher umziehen zu müssen.

Das ermöglicht zum Beispiel das wendbare Jacket im Jankerstil mit zwei verschiedenen

Steppmustern. Weil wir dann so im Flow waren, entschieden wir uns auch noch dafür,

ein Damen-Outfit zu gestalten, das aus einem Polokleid und einem abgewandelten

Dirndl besteht. Die Herausforderung dabei war neben der handwerklichen Umsetzung

vor allem das Zeitmanagement. Es gilt den Aufwand zweier Outfits abzuschätzen und

damit umzugehen. Auch und gerade dann, wenn es mal schwierig wird. Aber die Mühe

hat sich gelohnt. Man bekommt schließlich nicht jeden Tag die Chance, dass die

eigenen Entwürfe auf einem so hohen Level fotografiert werden wie beim Shooting auf

der österreichischen Alm!“

Colin ten Hövel & Nadja Reichle

“Das Ausschreibungsprojekt von engelbert strauss hat mich unglaublich inspiriert. Fast

täglich entwickelte ich neue Ideen. Wichtig war mir vor allem, mit einer vom alpinen Flair

inspirierten Workwear eine neue Zielgruppe anzusprechen: von Mode begeisterte, junge

und freiheitsliebende Menschen, die das Abenteuer wagen – der Begriff Urban

Romance umschreibt das glaube ich ganz gut. Mit dieser Zielgruppe vor Augen war mir

recht schnell klar, dass sich meine Kollektion vom klassischen Dirndl oder der

klassischen Lederhose fortbewegen muss. Und damit eben auch weg von den damit

verbundenen Geschlechterunterschieden oder –zuschreibungen. Herausgekommen

sind am Ende sieben Outfits mit insgesamt 16 Kleidungsstücken, fünf der Outfits sind

unisex. Vom Businesslook bis hin zur lässigen Jogginghose ist alles dabei. Die

einzelnen Teile lassen sich sogar untereinander kombinieren und erzählen damit

Trachtenmode ganz neu und mit Witz.

Ohne die Unterstützung meiner besten Freundinnen hätte ich es allerdings nicht

geschafft, diese aufwändige Kollektion umzusetzen. Sie waren mit so viel Freude dabei

und haben mich nicht nur beim Nähen sondern – wie mein Bruder – auch beim Modeln

unterstützt. Toll, dass meine Ideen dann nicht nur bei ihnen Unterstützung fanden,

sondern auch bei der Präsentation vor der Jury von engelbert strauss so gut ankamen.

Die konstruktive Kritik der JurorInnen, ihre lieben Worte und auch die atemberaubende

Zeit beim Shooting in Tirol haben mich darin bestätigt, dass Modedesign wirklich das ist,

was ich auch in Zukunft machen möchte. Die Leute bei engelbert strauss haben mit

diesem Projekt und ihrem Wissen über Mode, Locations und Fotografie wirklich das

Beste aus mir und meinem Team herausgeholt!“

Alessandro Helmholdt

ARCHIV

Ansprechpartner


Michaela
Appel

Assistentin der Geschäftsleitung

+49 (0) 7571 740 117

Christa
Sutter

Aufnahme / stv. Schulleiterin

+49 (0) 7571 740 113

Christiane &
Hartmut Hopf

Beratung + Meisterschule

+49 (0) 7571 740 111

Katrin
Schröter

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Gesine
Hoheisel

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Eine Schule ist nur so gut wie der Erfolg seiner Absolventen. Auch ausgiebige Beratung am Telefon, jederzeit, beliebig lange, individuell.