Zusätzlicher

Meisterkurs
Beginn 09.03.2020

aufgrund hoher Nachfrage

Schuljahr 2019

Einschulung noch bis
15.11.2019 möglich

Immer wieder Gänsehaut

Kultureller Vielfalt, anspruchsvoll entworfene und genähte sowohl nachhaltige, als auch gesellschaftskritische Mode – diese Schwerpunkte prägten die Abschlussfashionshow 2019 zum Thema „Culture Club“. Und beeindruckten die Fashionexperts, die dabei waren. In persönlichen Statements berichten sie von ihren bleibenden Eindrücken.


 

 

„Die Abschlussfashionshow der Modefachschule Sigmaringen war total kurzweilig, inspirierend, perfekt organisiert und immer wieder für eine Überraschung gut. Eigentlich wollte ich die für mich herausragenden DesignerInnen mit einem Knick im Show-Katalog markieren. Das habe ich aber bald aufgegeben, weil ich quasi überall einen Knick hätte machen müssen.

Besonders gut gefallen hat mir die Kombination der Einflüsse aus verschiedensten Kulturen und Epochen, umgesetzt mit modernsten und trendigen Stoffen und Materialien. Dass dabei an der Modefachschule Sigmaringen viel Wert auf hochwertige Verarbeitung gelegt wird, ist ja sowieso selbstverständlich.
Wie immer beeindruckt und motiviert war ich auch vom Zusammenspiel vor, während und nach der Show: Es bildeten sich zum Beispiel Teams, Personal Assistants unterstützten die JungdesignerInnen beim Making-Of ihrer Kollektion.

Dieser Zusammenhalt, die Begeisterung und Motivation für die Sache sprang bei der Fashionshow buchstäblich auf die Zuschauerseite über. Und sorgte bei mir immer wieder für Gänsehaut. Im positiven Sinn.“

Reiner Knochel ist Textilexperte, Coach und Berater für Stickerei und andere Textile
Themen.
© Foto: Nora Kühner

 

 

„Die Abschlussfashionshow in diesem Jahr war ein kulturelles Schmankerl – farbenfroh, mutig, überraschend, verbindend. Sie hat zum Nachdenken angeregt. Den AbsolventInnen ist es absolut gelungen, das Motto Culture Club und damit den gesellschaftlich hochaktuellen Aspekt der kulturellen Diversität umzusetzen. Mehr noch, sie haben dieses Thema für das Auge sichtbar und erlebbar gemacht. Da ging es um mehr als nur Fashion, es ging um Kunst. Um Kleidung, mit der Individuen ihre
Grenzen zeigen, aber mit der sie eben auch genauso ihre Verbundenheit nach außen demonstrieren können.

Damit hat die Show alle Fachbereiche miteinander verbunden, die das sogenannte modische Handwerk beinhaltet. Die AbsolventInnen haben nicht nur gezeigt, dass sie kreativ sind und sensationelle Entwürfe ausgearbeitet haben. Es ist ihnen auch gelungen diese schnitttechnisch und mit der Nähmaschine oder in feinster Handarbeit mit Nadel und Faden umzusetzen. Und genau diese Kombination aus Kreativität und Handwerk ist es, die die Ausbildung an der Modefachschule auszeichnet.“

Eva-Maria Stern ist Designerin und Textiltechnikerin bei engelbert strauss GmbH & Co. KG
© Foto: Michael Bleeser

„In diesem Jahr zeichneten die Abschlussfashionshow die vielfältigen und andersartigen Ansätze aus. Die thematische und kreative Bandbreite der gezeigten Modelle war einfach sehr groß.

Das Thema Culture Club wurde sehr spannend und individuell interpretiert. Mit den gezeigten Kollektionen wurde quasi einmal die ganze Welt umrundet. Langeweile kam bei der Show nicht auf, denn man merkte, dass alle – von den DesignerInnen, über die Personal Assistants bis hin zu den Modells – mit Herzblut und vollem Engagement bei der Sache waren.

Generell gefällt mir persönlich auch sehr gut, dass deutlich wird, wie verbunden die SchülerInnen miteinander sind. Alle haben sich dafür zusammengetan, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. So viel Herzblut und Engagement erlebt man an anderen Schulen selten.

Sehr bemerkenswert finde ich auch die Qualität der handwerklichen Arbeit, die die meisten Modelle auszeichnete. Man sah, dass das ein Punkt ist, der der Schule sehr am Herzen liegt. Das finde ich auch völlig richtig, da der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie in den letzten zwei Jahrzehnten so viel Know-how im Fertigungsbereich verloren gegangen ist.“

Nora Kühner, Sportmodedesignerin, ist international im Bereich Fashion, Design und
Consulting tätig. Sie leitet unter anderem die ISPO Masterclass Academy, die eine
Brücke zwischen Sportindustrie und Designnachwuchs schaffen will.
© Foto: privat

 

 

„Die Modefachschule Sigmaringen hat einen sehr hohen Anspruch an ihre SchülerInnen. Das spiegelt sich auch in der hervorragenden Qualität der einzelnen Kollektionsteile der Abschlussfashionshow 2019 wider. Mir ist die außerordentlich gute Verarbeitung der Outfits sofort aufgefallen. Man sieht daran, wie sorgfältig und fleißig die DesignerInnen gearbeitet haben. Gestaunt habe ich über die Umsetzung einiger kreativer Entwürfe. Es hat mich besonders gefreut, dass einige AbsolventInnen Aspekte der Nachhaltigkeit etwa in Form von Upcycling berücksichtigt haben. Ich finde es spannend, welch interessante Möglichkeiten sich
dadurch ergeben haben und wie einzigartig die dadurch entstandenen Kreationen sind. Ich freue mich, bei dieser absolut unterhaltsamen tollen Show dabei gewesen zu sein.“

Olivia Spiller ist Sustainability Manager bei engelbert strauss GmbH & Co. KG
© Foto: privat

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner


Michaela
Appel

Assistentin der Geschäftsleitung

+49 (0) 7571 740 117

Christa
Sutter

Aufnahme / stv. Schulleiterin

+49 (0) 7571 740 113

Christiane &
Hartmut Hopf

Beratung + Meisterschule

+49 (0) 7571 740 111

Katrin
Schröter

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Gesine
Hoheisel

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Eine Schule ist nur so gut wie der Erfolg Ihrer Absolventen. Auch ausgiebige Beratung am Telefon, jederzeit, beliebig lange, individuell.

Modefachschule Sigmaringen (gemeinnützig!)
Römerstr. 22, 72488 Sigmaringen