Meine Abschlusskollektion zum Thema „History“

Bei dem Thema „History“ fiel mir zum Anfang nicht viel ein. Erst nachdem ich etwas recherchiert und mich wirklich damit befasst hatte kamen mir die Ideen zu meiner Kollektion.

In den letzten Monaten macht man sich schon mal Gedanken über das ein oder andere Teil, das man dann mit in die Kollektion interpretieren kann, jedoch so wirklich eine Vorstellung wie das Ganze aussehen soll hatte ich nicht.

Meinen Stil würde ich eher als clean mit hellen, pastelligen Farben bezeichnen. Allerdings war mir auch klar, dass es für meine Abschlusskollektion einfach zu langweilig ist. Ich wollte mal was wagen, was riskieren und dadurch auch auf neue Ideen kommen. Weshalb nicht mal den Stil des kompletten Gegenteils nehmen und einfach passieren lassen.

Ich kam auf das Thema der Grunge- und Punkbewegung mit schweren Lederjacken, derben Boots und dunklen, harten Farben. So ganz damit zurecht kam ich dennoch nicht und habe deswegen weiter recherchiert und bin somit auf das Bondage-Thema gekommen. Bondage ist eine Art Umwickelung oder Fesselung mit Riemen oder Schnüren und bedeutet übersetzt so viel wie „Unfreiheit“. Mit Unfreiheit verbinde ich eher etwas tun zu müssen was gegen meinen Willen oder gegen meine Aussage steht, eben eine Art Ausnahmezustand. Diese Aussage habe ich dann in die Zeit des Ersten Weltkriegs eingeordnet, 1914 – 1919. Viele sehr junge Leute mussten dort von jetzt auf gleich selbstständig sein und Verantwortung übernehmen. Man musste sich unterwerfen – gegen seinen Willen. Diesen Zwang sollen die gegurteten Leibchen meiner Kollektion darstellen, darunter wird etwas weitgeschnittenes, helles, leichtfallendes getragen um die eigentliche Unschuld der jungen Menschen und die Zweckmäßigkeit der Kleidung damals widerzuspiegeln. Um einen Kontrast zu schaffen habe ich mich außerdem für schwere, feste Mäntel oder Pullover entschieden, die ebenfalls unter dem Leibchen getragen werden.

Ich denke ich habe meinen cleanen Stil erweitert und bin ihm dennoch treu geblieben. Welcher der beiden Stile meine schlussendliche Kollektion prägt, wird sich noch entwickeln.

Ich freue mich bei der Abschlussmodenschau dabei sein zu können und bin sehr gespannt auf die Zeit bis dahin!


Ansprechpartner


Ute
Schmieder

Chefin der Maßschneider + Meisterschule

+49 (0) 7571 740 117

Christa
Sutter

stv. Schulleiterin + Bewerberberatung

+49 (0) 7571 740 113

Christiane &
Hartmut Hopf

Schulleitung, Geschäftsführung, Stiftungsvorstände

+49 (0) 7571 740 111

Elke
Lenkeit

Assistentin der Geschäftsführung

+49 (0) 7571 740 116

Gesine Hoheisel &
Nathalie Köslin

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110 - 15

Eine Schule ist nur so gut wie der Erfolg Ihrer Absolventen. Auch ausgiebige Beratung am Telefon, jederzeit, beliebig lange, individuell.

Modefachschule Sigmaringen (gemeinnützig!)
Römerstr. 22, 72488 Sigmaringen