Zusätzlicher

Meisterkurs
Beginn 09.03.2020

aufgrund hoher Nachfrage

Schuljahr 2019

Einschulung noch bis
15.11.2019 möglich

Louis Vuitton x Supreme NY – They did it!

They did it! Louis Vuitton X Supreme

Sie haben es getan! Lang wurde in der Fashion und Blogger Szene darüber gemunkelt, ob Louis Vuitton wirklich eine Kollaboration mit dem New Yorker Skateboard-label Supreme eingeht. Vor ein paar Wochen war es dann so weit, auf ihrer FW 2017 Show in Paris zeigte Louis Vuitton die in Zusammenarbeit mit dem Skateboard-Label entstanden Teile. Darunter sind nicht nur Bekleidungsteile wie Sweater, Collegejacken und Hemden, sondern auch Schuhe und eine ganze Reihe an außergewöhnlichen Accessoires. Die Bekleidungsteile sind ganz im Stile von Supreme gehalten. Große Allover-Muster und in dem typischen Supreme-rot gehaltene Prints lassen keinen Zweifel daran, dass sich Louis Vuitton voll und ganz auf das Design des New Yorker Labels eingelassen hat.

Und wenn man denkt es geht nicht (noch) mehr, kommen die Accessoires daher!

Diese hauen nämlich erst so richtig rein. Knallrote Rucksäcke und Taschen, Koffer, Sonnenbrillen, Taschenmesser oder Geldbeutel, sogar ein Koffer inklusive Skateboard und Zubehörtäschen sind zu finden. Wer sich jetzt denkt, warum es sowas überhaupt gibt, trifft wahrscheinlich den Nerv von etwa 50% der Leute, die die Kollektion gesehen haben. Viele können nicht verstehen, dass ein Luxus Label wie Louis Vuitton mit einem streetlastigen Skateboard-Label wie Supreme eine Kollaboration eingeht. Aber warum eigentlich nicht? Wer sich ein bisschen mit Supreme auskennt, weiß, dass das Label immer wieder auf außergewöhnliche Produkte und Kollaborationen setzt. Allerdings ist aus ihrer einst geltenden „Fuck You Fashion“ Einstellung längst eine „Geld stinkt nicht“ Einstellung geworden. Es scheint so, als ob die Macher schon lange begriffen haben, dass sich mit Hype viel mehr Geld verdienen lässt, als an den Skaterkids die in New York in den Skaterparks rumhängen. Erst vor ein paar Monaten brachten sie einen Backstein heraus, ja richtig gehört einen Backstein. Ein Stein der im Baustoffhandel etwa 30 Cent kostet, wird mit einem eingelassenen Supreme Logo plötzlich zu dem begehrtesten Artikel jenseits der Hemisphäre.

Hass der  Skaterszene!

Man kann die Kollektion so oder so finden, als Modeinteressierter Mensch bzw. Interna, beäugt man die Kollektion vielleicht nochmal anders, als ein außenstehender es tun würde. Nur was soll man davon halten, wenn ein Label, welches eigentlich Sweatshirts,T-shirts und andere casual pieces verkauft, plötzlich 45.000 Dollar für einen Koffer haben will in dem sich ein Skateboard befindet? Bei den Skatern in New York gibt es nur eine Meinung – Schrecklich! Auf die Frage wie sie die Kollektion finden, bzw. was sie davon halten antworteten alle, dass sie sich „betrogen“ oder sogar „verraten“ fühlen.  Dies habe nichts mehr mit der Skater Einstellung zu tun und der Satz der Firma, dass die Kollektion die Männer von den Kindern separiert kommt auch nicht gerade gut an. Im Endeffekt, wird nur ein sehr kleiner Kreis in den Genuss kommen, eines der natürlich streng limitierten Teile zu ergattern und davon wird bestimmt niemand ein jugendlicher Skater aus New York sein, sondern eher Hype-People und bekannte Musiker.

Mein Fazit zu der Kollektion:  Natürlich sind die Teile alle hoffnungslos überteuert und eigentlich schämt man sich dafür, diesem Hype hinterher zu rennen, aber es muss auch gesagt werden, dass auch wirklich schöne Teile dabei sind. Und ein Geldbeutel sollte vielleicht sogar drin sein, auch wenn es ein schier unmöglicher Akt wird, an einen heran zu kommen. Trotzdem, schöne, außergewöhnliche und überraschend Stilvolle Kollektion die noch lange für Aufsehen sorgen wird.

Ein anscheinend gehackter Katalog ist online einsehbar, auf diesem befinden sich auch die angeblichen Preise, für die im Juli zum verkauf stehenden Stücke.

 Hier der Link zur gehackten Preisliste und weiteren Bildern zur Kollektion zum kopieren:)   www.highsnobiety.com/2017/02/14/supreme-louis-vuitton-pricing-list-leak/


Ansprechpartner


Michaela
Appel

Assistentin der Geschäftsleitung

+49 (0) 7571 740 117

Christa
Sutter

Aufnahme / stv. Schulleiterin

+49 (0) 7571 740 113

Christiane &
Hartmut Hopf

Beratung + Meisterschule

+49 (0) 7571 740 111

Katrin
Schröter

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Gesine
Hoheisel

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Eine Schule ist nur so gut wie der Erfolg Ihrer Absolventen. Auch ausgiebige Beratung am Telefon, jederzeit, beliebig lange, individuell.

Modefachschule Sigmaringen (gemeinnützig!)
Römerstr. 22, 72488 Sigmaringen