Jetzt bewerben

fürs Schuljahr
2019

Studienplätze
für Bachelor* noch frei

Every week is fashion week – Tagebucheintrag über den 3.Tag auf der Berlin Fashion Week

Donnerstag, den 19. Januar 2017:

07:15 Uhr:

Der Wecker klingelt – ein neuer Tag und letzter Tag auf der Fashion Week in Berlin bricht an. Mit müden Augen und schmerzenden Füßen, aufgrund der letzten beiden Tagen, schwang ich mich aus meinen Bett im Hostel, machte mich fertig, nahm die Kamera aus der Aufladestation, packte meine Tasche und schon ging es erst mal los zum Frühstücken.

08:00 Uhr:

Mit zwei Tassen Kaffee und zwei Brötchen intus, machte ich mir bereits am Frühstückstisch schon wieder Gedanken, was ich denn heute wieder tolles erleben werde. Welche bekannten Promis werde ich sehen? Bei welcher Fashion Show habe ich die Möglichkeit einen Sitzplatz zu ergattern? Schaffe ich alles, was ich mir für diesen Tag vorgenommen habe? Denn bereits am Abend um 19:00 Uhr traten wir wieder die Rückreise mit dem Bus nach Sigmaringen an.

09:00 Uhr:

Jetzt ging es los! Im Schlepptau hatte ich eine Schulkameradin von mir, die sich diesen schönen Stress mit mir an tun wollte. Bei der Fashion Week wird man nämlich zum „Speedy Gonzales“ – keine Laufpause! J Unser erstes Ziel war die bereits langersehnte Messe „PREMIUM“. Die PREMIUM ist eine Mode- und Ordermesse, die einen Mix von hochwertigen Kollektionen von ca. 1.800 internationaler Designer zeigt. Die PREMIUM wird insgesamt in 4 Untermessen aufgeteilt: PREMIUM, SEEK, BRIGHT und SHOW&ORDER. Meine Klassenkameradin und ich entschieden uns, dass wir die PREMIUM besuchen und eventuell, wenn die Zeit noch reicht per Shuttlebus zu einer anderen Messe fahren. Von der PREMIUM war ich wirklich sehr begeistert. Designerteile so weit das Auge reicht. Jedes Teil war zum Anfassen da und die Austeller waren sehr nett und beantworteten alle meine Fragen. Man wurde sehr inspiriert für eigene Kreationen. Aber leider mussten wir uns bald losreißen, denn es stand jetzt noch das „Kaufhaus Jandorf“ in Berlin-Mitte auf unserer Agenda.

12:30 Uhr:

Im Kaufhaus Jandorf angekommen staunten wir auch schon, da es hier nur von Promis und berühmten Bloggern wimmelte. Diese rege Gesellschaft war sehr schön zum Anschauen und jeder wollte in die Show von STEINROHNER <<SYMBIOSIS>> – Designerduo, bestehend aus Inna Stein und Caroline Rohner. Diese gründeten ihr Label im Jahre 2013. Die Show SYMBIOSIS zeigt die Ästhetik von Perlen und Fransen der glorreichen 20er Jahre.

Nach ein paar Minuten trauten wir uns dann auch mal durch den Eingang des Kaufhaus Jandorf zu gehen und uns für einen Platz für die Show in der langen Schlange anzustellen. Nach langem Warten und freundlichen Fragen beim Personal, bekamen wir noch einen Platz und durften bei der Show dabei sein. Total aufgeregt betraten wir den Saal, wo sich der Laufsteg befand. Das Gefühl der Freude konnte uns zu diesem Zeitpunkt keiner mehr nehmen. Wir saßen in dritter Reihe vor dem Laufsteg und warteten auf den Beginn. Der Raum wurde abgedunkelt, die Musik begann einzusetzten und schon kam das erste Model rausgeflitzt. Überall gab es Blitzlichtgewitter. Man befindet sich während der Show in Trance, weil man so glücklich ist ein Teil der Show zu sein. Aber bis man sich einigermaßen von der Freude erholt und sich aus der Trance gerissen hat, war die Show auch leider schon wieder vorbei. Volle 8 Minuten zeigte das Label STEINROHNER ihre designten Teile.

Und als das letzte Model den Laufsteg verlassen hat und das Licht im Raum wieder an ging stürmten schon alle wieder los, um zur nächsten Show zu gelangen. Wir hielten uns noch ein wenig im Kaufhaus Jandorf auf um Erinnerungsfotos zu schießen und genossen derweil noch die Umgebung.

14:00 Uhr:

Wir konnten uns jetzt endlich mal vom dem Getümmel losreißen und gingen einen kleinen Snack essen. Denn auch wir brauchten mal was zwischen den Zähnen.

Den letzten Happen reingeschoben, flitzten wir wieder zurück zum Kaufhaus Jandorf um bei der Show von VLADIMIR KARALEEV teilzunehmen. Doch hier hatten wir leider Pech und ergatterten keinen freien Platz mehr. Dafür durften wir per Live-Stream die Show mitverfolgen. Auch waren ein paar Teile vom VLADIMIR KARALEEV ausgestellt, diese wir dann auch betrachten konnten. Also ich finde er ist ein wahrer Künstler der Schnittführung. Er stellt einfach alles „auf den Kopf“: Kragen am Hemd schief angenäht, Wolle mit Seide in einem Teil kombiniert, asymmetrische Schnitte, usw. Dies war wirklich eine sehr gelungene und extravagante Show. Aber trotz der Enttäuschung die Fashion Show nicht live miterlebt zu haben, tauchte urplötzlich der Designer „Wolfgang Joop“ auf. Wir waren alle gleich ganz aufgeregt, dass zwei Meter neben uns einer der berühmtesten deutschen Designer steht. Leider konnten wir kein gutes Foto von ihm schießen, da eine ganze Menschentraube um ihn stand.

15:00 Uhr:

Nun brach unser letzter Punkt auf unserer Agenda an. Wir fuhren dann noch zur Messe SHOW&ORDER. Diese befand sich in der Nähe unseres Hostels. Dort angekommen, überhäuften die Aussteller uns wieder mit Goddie Bags und stellen uns ihre neuen Designs vor. Bei dieser Messe hing eher der Schwerpunkt auf Accessoires. Natürlich verliebten wir uns als Mädles sofort in den tollen Schmuck und stellen uns schon mal unser Geburtstagsgeschenk oder verfrühtes Weihnachtsgeschenk vor.

19:00 Uhr:

Völlig fertig, aber mit sich zufrieden, weil man so viel geschafft und erlebt hat, fuhren wir mit dem Bus und den ganzen Goddie Bags im Handgepäck zurück nach Sigmaringen. So viel wie ich in den drei letzten Tagen bei der Fashion Week in Berlin gesehen habe, übersteigt jegliche Kurztrips, die ich bis jetzt schon gemacht habe.

TAGS Design Designyourfuture Fashionshow Modefachschule Drittertaginberlin Fashionweekberlin Kaufhausjandorf MOFAgoesberlin Premium Steinbohner Vladimirkaraleev

Ansprechpartner


Michaela
Appel

Assistentin der Geschäftsleitung

+49 (0) 7571 740 117

Christa
Sutter

Aufnahme / stv. Schulleiterin

+49 (0) 7571 740 113

Christiane &
Hartmut Hopf

Beratung + Meisterschule

+49 (0) 7571 740 111

Katrin
Schröter

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Gesine
Hoheisel

Sekretariat + Verwaltung

+49 (0) 7571 740 110

Eine Schule ist nur so gut wie der Erfolg seiner Absolventen. Auch ausgiebige Beratung am Telefon, jederzeit, beliebig lange, individuell.